Die Zeitreise 2015 war ein neuerlicher Rekord, obwohl viele Darsteller aufgrund der enormen Hitze an diesem Wochenende absagten oder nicht kamen, übertrafen die Zahlen der angemeldeten Teilnehmer das Vorjahr. Die Besucher waren aufgrund der extremen Hitze nicht so zahlreich - was aber zu erwarten gewesen war. Zum Glück gab es weder bei Besuchern noch bei den Darstellern ernsthaftere gesundheitliche Zwischenfälle - Sanitäter waren vor Ort und vorbereitet.

Es waren jedoch extremste Wetterbedingungen, nahe an der 40°C Marke - hier gebührt allen Darstellern ein großes Lob, die trotz dieser Hitze, die Lager- und Bekleidungsdisziplin aufrecht erhalten haben. Die Besucher waren von den Vorführungen beeindruckt und begeistert.

 

Der Höhepunkt, die Nachstellung des Gefechtes war beeindruckend und spannend zugleich. Die Darsteller lieferten eine mehr als filmreife Vorführung ab, die unterhaltsame Moderation kam beim Publikum sehr gut an. Großen Dank gilt hier unbedingt auch Steffen Schenk, der die Planung des Gefechts übernahm und auch im Vorfeld durch exzellente Organisationsarbeit beträchtlichen Anteil am Gelingen der Zeitreise hatte. Auch den übrigen Vorstandsmitgliedern und den zahlreichen Helfern sei großer Dank ausgesprochen.

 

Auch griffen die ersten Reformen, so kam Beschilderung des Areals im Zusammenspiel mit dem neuen Programmflyer sowohl beim Publikum als auch bei den Darstellern sehr gut an - das Konzept wird für 2016 noch verfeinert. Die mit der Anmeldebestätigung ausgegebene Lagerordnung half das gesamte Niveau der Veranstaltung zu heben.Die Anmeldeprozedur wird im kommenden Jahr vereinfacht werden, da es dieses Jahr über zahlreiche Probleme beim Ausfüllen des Onlineformulars geklagt wurde.

Weitere Maßnahmen sind in Vorbereitungen um zum einen die noch sehr mangelhaften Werbung im Umland zu optimieren und auch flächendeckend zumindest in Hessen für die Veranstaltung zu werben. Zum anderen wird der Vorstand die "Zeitreise ins 18. Jahrhundert" weiter optimieren, neue Konzepte sind im Gespräch und werden im Vorstand auf Machbarkeit diskutiert. Großes Thema ist der Platzmangel, Reformierung des Programms, Aufwertung bestehender Programmpunkte und vieles mehr.

Wir freuen uns auf die nächste Zeitreise am 13. und 14. August 2016, bei hoffentlich erträglicheren Temperaturen.

 

 

 

 

große Bilderstrecken gibt es natürlich auf der Webseite von Kersten Kircher: Zeitreise ins 18. Jahrhundert 2015

und auf Cour de Cassel: Zeitreise ins 18. Jahrhundert 2015

 

viel Spaß !

Zurück