Preußische Kuhfußmusketen wohlfeil

Die preußische Kuhfußmuskete Modell 1740

Es sind wieder vernünftige Repliken der preußischen so genannten Kuhfußmuskete vom Modell  "Potsdam 1740" nach Splittgerber wohlfeil. Bei ausreichendem Interesse können wir eine Wagenladung davon bestellen. Schaut Euch das Angebot an. Der Preis ist dann Verhandlungssache.
Es handelt sich um indische Fertigungen, die allerdings von einem deutschen Büchsenmacher nach allen Regeln der Kunst überarbetet worden sind. Auch ist die Qualität der indischen Musketen - früher der Schrecken jedes Reenactors - seit einigen Jahren merkbar gestiegen.  Das Gewehr ist nach ersten Tests durchaus empfehlenswert und eine echte Alternative zu teuren Maßanfertigungen in den USA oder zu italienischen Repliken von Brown-Bess- oder Charleville-Modellen, die wesentlich teurer sind.Die preußische Kuhfußmuskete Modell 1740
Schloss und Federn sind optimiert, die Batterie überarbeitet und das Gewehr hat einen deutschen Beschuss mit allen Stempeln. Diese sind seitlich am Lauf „versteckt“, sichtbar auf dem Lauf prangen dagegen Repliken der Originalstempelung. Das Schloss ist gemarkt mit der Kennung POTZDAMMAGAZ. Die Muskete ist 1,44 m lang, 3,5 kg schwer und hat das Kaliber 18,6 mm. Die Federn sind sehr stramm und der Funkenschlag exzellent. Das Set kostete zuletzt unter 800 Euro, darin enthalten waren die Muskete mit deutschem Beschuss, das passende Bayonett, ein Feuerstein,  ein dreiteiliges Reinigungsbürstenset, ein Messingadapter und Lappenhalter für den Ladestock sowie ein Gutschein für ein nochmaliges, verbilligtes Aufkohlen der Batterie bei nachlassender Leistung. Zum Kaufpreis kamen wegen Größe und Gewicht 27,- Euro Porto pro Gewehr, Zusammenfassungen beim Versand sind bisher  nicht möglich. 

Interessenten können das Gewehr über den Kameraden Stefan Wolters anfragen. Er ist unter st_wolters (ett) yahoo.de  erreichbar. Bei genügender Stückzahl wird er ein Angebot einholen.

Zurück